• 072 088 07 53
Ihr Warenkorb ist leer.
Weiter einkaufen

Sicherheitsempfehlungen

Bei unserem Egardia Alarmsystem ist es ganz leicht zu bestimmen, welche Alarmmelder Sie für Ihr Gebäude benötigen. Hier erklären wir Ihnen, welchen Nutzen die unterschiedlichen Melder haben und wo Sie diese am besten installieren.

Wenn Sie darüber hinaus noch weitere Fragen haben, können Sie sich gerne für eine unverbindliche Beratung an uns wenden. Nehmen Sie einfach Kontakt mit unserem Kundendienst auf.

Einbruchschutz

Beim Anbringen der Alarmmelder sollten Sie immer an daran denken, wo Einbrüche in Ihrem Zuhaue am wahrscheinlichsten sind. Am anfälligsten für Einbrüche sind Orte, an denen ein Einbrecher ungesehen zu Werke gehen kann wie z.B. zum Garten ausgerichtete Zimmer. In höher liegenden Stockwerken können dies Zimmer mit Balkon oder welche mit einem Fenster über einem Flachdach, Baum etc. sein. Auch Räume, in denen Sie besondere Wertsachen aufbewahren, sollten besondere Beachtung finden.

Brandschutz

In vielen Bundesländern sind Feuermelder bereits gesetzlich vorgeschrieben – aber auch ohne Gesetz ist es sinnvoll sich einen Feuermelder zuzulegen. Bei einem Feuer bleiben nur 2 – 4 Minuten zur Flucht, deshalb ist eine Frühwarnung lebenswichtig! Bringen Sie Feuermelder unbedingt im Wohnzimmer an – von elektronischen Geräte im „Stand-by-Modus“ oder Kerzen geht eine hohe Gefahr aus.

Schutz vor Wasserschäden

Wassermelder sind nicht nur für Gebäude in der Nähe von Flüssen, dem Meer oder die unterhalb des Meeresspiegels liegen, sondern schützen Sie auch bei Wasserrohrbrüchen oder falls z.B. Ihre Waschmaschine ausläuft. So sind Sie gewarnt, bevor große Schäden entstehen und schützen sich auch vor den Ursachen für Schimmel und maroden Wänden.

Die richtigen Warnmelder für Haus, Wohnung & Büro

Haus

Zuhause bewahrt man unter Anderem geliebte Schmuckstücke, elektronische Geräte wie Laptops mit wichtigen Daten und alle wichtigen Dokumente auf. Vor allem aber ist es der Lebensmittelpunkt der Familie und diese soll jederzeit gut geschützt sein. Ein Einbrecher erkennt schnell, ob Sie zu Hause sind und schrecken selbst nicht davor zurück in das Erdgeschoss einzudringen, wenn die Familie im ersten Stock schläft. Unsere Basisalarmanlage ist darauf ausgerichtet ein Einfamilienhaus, eine Doppelhaushälfte oder ein Reihenhaus grundlegend zu sichern. In einigen Fällen kann es jedoch sinnvoll sein weitere Elemente zu installieren. Der Grundriss veranschaulicht, an welchen Stellen Sie die Melder in einem Reihenhaus anbringen können. Falls Sie Fragen hierzu haben, wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice.

  • Öffnungsmelder: Dieser registriert das Öffnen und Schließen der Tür. Er eignet sich besonders an der Eingangstür.
  • Bewegungsmelder 1: Egardia Bewegungsmelder haben eine Sichttiefe von rund 10 Metern und einen Blickwinkel von 110 Grad nach links und rechts. Aus einer Ecke heraus kann der Bewegungsmelder sogar ein großes Wohnzimmer vollständig überblicken. Versuchen Sie den Bewegungsmelder möglichst auf der Fensterseite anzubringen, sodass er nicht direkt auf das Fenster zeigt.
  • Bewegungsmelder 2: Stellen Sie einen Bewegungsmelder in den Flur. Dies ist eine strategische Stelle, wo ein Einbrecher nach einem Einbruch über das Obergeschoss immer vorbei kommt. Sie können die Alarmanlage nachts nur teilweise einschalten. So sichern Sie nachts das gesamte Untergeschoss, während Sie sich oben frei bewegen können.

Erdgeschoss

Beim Eindringen durch die Eingangstür, wird der Alarm durch den Öffnungsmelder sofort ausgelöst und mit dem Bewegungsmelder im Wohnzimmer ist es unmöglich sich dort zu bewegen ohne einen Alarm auszulösen. Somit sind die wichtigsten Stellen im Erdgeschoss abgesichert. Abhängig vom Schnitt Ihrer Zimmer und der Anzahl der Fenster, können für Ihr Haus jedoch weitere Melder sinnvoll sein.

1. Etage

Sobald der Einbrecher in das Obergeschoss geht bzw. von dort nach unten, wird der Alarm ausgelöst. Sollten sich jedoch hohe Bäume, ein Garagendach oder ähnliches vor Ihren Fenstern sein, sollten Sie hier weitere Öffnungsmelder in Betracht ziehen.

Weitere sinnvolle Melder

  • Eine Kamera ermöglicht es Ihnen jederzeit Einblick in Ihre Wohnung zu gewährleisten. Hierfür eignen sich ein Blick zum Eingangs- oder Fluchtbereichs des Einbrechers wie an der Terrassentür, oder in Räumen, in denen sich ein Dieb länger aufhält wie z.B. im Schlafzimmer.
  • Zusätzlich können Sie weitere Schutzelemente besonders an Zimmern mit Balkonen oder solchen, die man leicht erklettern kann, anbringen. Es kann ebenso sinnvoll sein Öffnungsmelder an den Kinderzimmern anzubringen.
  • Mit den Egardia® Rauchmeldern sind Sie auch gleich sorgenfrei und clever vor Brand geschützt. Hängen Sie Rauchmelder an die Decke jedes Raums, der an Schlafzimmer angrenzt. Meistens ist dies ein Flur, eine Halle oder ein Gang. Befestigen Sie einen Rauchmelder im Wohnzimmer. Brand entsteht oft durch Kurzschluss in elektrischen Geräten. Wir raten Ihnen davon ab den Feuermelder in der Küche oder dem Bad zu installieren. Hier können Wasser- und andere Dämpfe die optoelektronischen Sensoren irritieren und somit Fehlmeldungen verursachen.
  • Der akustische Glasbruchmeldxer löst Alarm bei brechendem Glas aus. Eine weit verbreitete Taktik von Einbrechern ist es zu testen, ob jemand zu Hause ist. Dafür wird mit einem Stein ein Fenster eingeworfen und auf eine Reaktion aus dem Inneren gewartet. Findet keine statt, weiß der Einbrecher, dass die Luft "rein" ist. Der akustische Glasbruchmelder reagiert nur auf brechende Glasscheiben von Fenstern und Türen und wird folglich keinen Alarm auslösen, wenn z.B. ein Trinkglas zerbricht. Die vollständige Überwachung eines Raumes ist durch das Wahrnehmungsfeld von 360° des akustischen Glasbruchmelders garantiert.

Wohnung

Unser Egardia Alarmsystem eignet sich sehr gut für Wohnungen: es ist flexibel, lässt sich auch ohne Bohren anbringen, lässt sich leicht bei jedem Umzug mitnehmen und kann bei Bedarf unkompliziert erweitert werden.

Einbrüche in Wohnungen werden häufig unterschätzt. Besonders in urbanen Mehrfamilienhäusern herrscht oft eine hohe Anonymität. Die Vermutung, dass Einbrüche hauptsächlich im Erdgeschoss stattfinden ist nicht zutreffend. Häufig lassen Nachbarn Unbekannte in das Treppenhaus und die Einbrecher widmen sich Wohnungen im Obergeschoss, wo sie ungestört die Tür aufbrechen können.

Hier gilt für den Dieb sogar manchmal: je auffälliger desto besser. In einem Haus, in dem man sich nicht gut kennt, könnten es auch die Nachbarn sein, die gerade ihren Fernseher, die Stereoanlage oder Ähnliches aus ihrem Haus tragen, und Nachbarn greifen nur selten ein. Umso wichtiger ist ein gutes Alarmsystem.

Mit einem Bewegungsmelder in der Ecke des Flurs kann der Einbrecher nicht unbemerkt von einem Zimmer in das andere gehen. Den zweiten Melder bringen Sie am besten im Zimmer an, in dem Sie Ihre wichtigsten Gegenstände aufbewahren wie z.B. dem Arbeits- oder Wohnzimmer. Ein Öffnungsmelder an der Balkontür verhindert, das der Einbrecher über den Balkon eindringt.

Büro

Egardia bietet Ihnen auch die Möglichkeit Ihr Büro mit einem Alarmsystem auszustatten. Mit unseren Lösungen können Sie einen Kundenbereich überwachen oder ein Lager, sowie Räume mit Tresor, Computern und wichtigen Dokumenten sichern. Hier sehen Sie eine Lösung für ein Büro mit Kundenbereich und Lager, um zu demonstrieren wie das Egardia Alarmsystem eingesetzt werden kann. Unser Do-it-Yourself System ist sehr flexibel. Gerne beraten wir Sie aber individuell – wenden Sie sich dafür einfach an unseren Kundenservice.

Büro mit Kundenbereich und Lager

Für eine Basissicherung eines Büros dieser Art benötigen Sie zusätzlich zur Egardia Alarmanlage nur einen weiteren Öffnungsmelder und einen weiteren Bewegungsmelder. Durch die zwei Bewegungsmelder wird der gesamte Kunden- und Arbeitsbereich gesichert. Durch die Öffnungsmelder im Lager kann der Einbrecher dort auch nicht unbemerkt einsteigen. Wir empfehlen Ihnen für besonders wichtige Räume in Ihrem Büro, zusätzlich zur Basisalarmanlage, Egardia Kameras zu installieren.

Ferienwohnung - oder Haus

Wir empfehlen Ihnen unbedingt Ihr Ferienhaus oder Ihre Ferienwohnung mit einem Alarmsystem auszustatten. In der Nebensaison sind manche Urlaubsgegenden beinahe ausgestorben und ein Einbrecher kann sich unbemerkt in jedem Haus bedienen. Mit dem Egardia Alarmsystem können Sie auch bei längerer Abwesenheit regelmäßig überprüfen, ob noch alles in Ordnung ist.

Wenn Sie Ihr Ferienhaus untervermieten oder Freunde dort übernachten lassen, können Sie leicht überprüfen, ob der eine oder andere Gast fahrlässig mit Ihrem Gebäude umgeht und ob sich der Reinigungsservice auch tatsächlich seine Arbeit verrichtet.

In diesem Beispiel können Sie den Bungalow grundlegend sichern. Durch die beiden Bewegungsmelder im Wohnbereich und im Flur hat der Einbrecher wenig Chance sich frei zu bewegen und wird auch nach dem Einstieg durch eines der Schlafzimmer schnell erkannt. Besonders das Wohnzimmer mit Stereoanlage, Fernseher und anderen teuren Gegenständen ist so gesichert.

Zusätzlich zum Einbruchschutz, können Sie auch Wasser- oder Feuermelder anbringen. Insbesondere bei langer Abwesenheit, wissen Sie so immer Bescheid. Lesen Sie hier mehr über Wasser- und Feuerschutz.