• 072 088 07 53
Ihr Warenkorb ist leer.
Weiter einkaufen

Benutzerfragen

Unten finden Sie pro Thema die am häufigsten gestellten Benutzerfragen.

Steht Ihre Frage hier nicht dabei? Sehen Sie dann im Anleitung nach oder nehmen Sie Kontakt mit unserem Kundendienst auf. Wir helfen Ihnen gerne!

Allgemeine Fragen

Die einzige Art, diese Form von Alarm zu deaktivieren, ist die über das Bedienteil. Sobald der Code eingegeben und die grüne Taste gedrückt wurde, wird der Alarm deaktiviert.

Die Egardia Alarmanlage meldet einen Alarm sofort per SMS, E-Mail und Telefon an Sie und die von Ihnen angegebenen Kontaktpersonen, wenn sie an den Egardia Sicherheitsdienst angeschlossen ist. Als Teil des Sicherheitsdiensts haben Sie Zugang zu Ihrer persönlichen Egardia Umgebung, wo Sie all Ihre Präferenzen für die Alarmanlage einstellen. Der Sicherheitsdienst beinhaltet auch automatische Wartungsprozesse, mit denen Sie jederzeit über einen kontinuierlichen und zuverlässigen Schutz sicher sind.

Ohne den Egardia Sicherheitsdienst werden Alarmmeldungen oder andere Warnmeldungen (Batteriemeldungen, Störungsmeldungen usw.) nicht mehr weitergeleitet und Sie haben keine Möglichkeit, Einstellungen im System zu ändern. Auch Sicherheitsupdates können nur mit dem Sicherheitsservice aufgespielt werden.

Die Alarmanlage kann weiter als lokaler Alarm (mit Sirene) ohne Weitermeldung verwendet werden. Für einen zuverlässigen Schutz empfiehlt Egardia allerdings, die Alarmanlage stets in Kombination mit dem Egardia Sicherheitsdienst zu verwenden.

Nachdem der Sicherheitsdienst beendet wurde, kann die Anlage an jemand anderen übertragen werden. Derjenige kann die Anlage daraufhin direkt wieder anmelden.

Die Sirene ertönt 3 Minuten lang. Wenn vom Zubehör danach ein neuer Alarm generiert wird (es wird bspw. erneut eine Tür geöffnet), dann ertönt die Sirene erneut 3 Minuten lang.

Die Egardia Alarmanlage hat 3 Töne bei einem Alarm:

1.Konstant und laut: im Fall eines Einbruchalarms und beim Drücken der Paniktaste;
2.Unterbrochen: im Fall eines Feueralarms (3 Töne - Pause - 3 Töne);
3.Konstant und leise: im Fall eines Wasseralarms.

Mit dem Egardia Blinklicht kann von außen gesehen werden, ob der Alarm ein- oder ausgeschaltet ist. Sobald der Alarm eingeschaltet ist, leuchtet das Egardia Blinklicht dreimal auf. Wenn der Alarm ausgeschaltet wird, blinkt das Blinklicht von links nach rechts. Das Egardia Blinklicht mit Sirene gibt neben Lichtsignalen auch Pieptöne. Einen Piepton beim Einschalten der Alarmanlage und 2 Pieptöne, wenn der Alarm ausgeschaltet wird. So können Sie unmittelbar kontrollieren, ob die Alarmanlage korrekt ein- oder ausgeschaltet wurde.

Die Alarmanlage kann ein- und ausgeschaltet werden, indem eine SMS geschickt wird an: +31 6 2280 7092.

  • Um die Alarmanlage einzuschalten dann eine SMS mit: AN Leerzeichen [Alarmzentrale ID]
    Beispielsweise: AN 001234
  • Um die Alarmanlage auszuschalten dann eine SMS mit: AUS Leerzeichen [Alarmzentrale ID]
    beispielsweise: AUS 001234

Die Alarmanlage ID finden Sie in der persönlichen Egardia Umgebung in der Karteikarte 'Alarmanlage' unter dem Titel 'Ort Alarmzentrale'.

Achtung: die verwendete Mobilfunknummer muss als eine Mobilfunknummer eines Bewohners registriert sein. Gehen Sie zur Karteikarte 'Mein Konto' in der persönlichen Egardia Umgebung und klicken Sie unter dem Titel 'Bewohner' auf einen Namen eines Bewohners. Tragen Sie im Feld 'Mobiltelefon' die gewünschte Mobilfunknummer ein.

Achtung: Das Aktivieren und das Deaktivieren per SMS ist nicht in den € 8,95 im Monat enthalten.

Nein, der akustische Glasbruchmelder löst nur bei brechendem Glas aus Türen und Fenstern einen Alarm aus. Ein zerbrechendes Trinkglas löst also keinen falschen Alarm aus. Der akustische Glasbruchmelder reagiert nämlich nur auf ein spezifisches Geräuschspektrum.

Ja, das ist möglich. Die Alarmzentrale wird Sie akustisch darauf aufmerksam machen, dass ein Fenster / eine Tür geöffnet ist. Statt eines einfachen Bestätigungstons bei Scharfschaltung, erklingt ein Doppelton.

Die Innensirene wird bei einer Alarmmeldung ausgelöst. Es ertönt dann ein lautes Signal mit 95 dB. Sie können die Innensirene auch so einstellen, dass Sie beim Ein- und Ausschalten des Alarms und bei Verzögerungszeiten ein Signal hören.

Die einzige Art, diese Form von Alarm zu deaktivieren, ist die über das Bedienteil. Sobald der Code eingegeben und die grüne Taste gedrückt wurde, wird der Alarm deaktiviert.

Wenn Sie auf Ihrer persönlichen MyEgardia Plattform auf den orangenen Reiter "Alarmanlage" klicken und runter scrollen, werden Sie eine 6-Stellige ID sehen. Diese benötigen Sie z.B. beim Kontakt mit dem Kundendienst.

Installation

Für diese neuen Produkte benötigen Sie die neueste Firmware-Version, Versionsnummer 1.1.8. Wenn Sie sich in Ihrem Account einloggen, erscheint nach 10 Sekunden unter der Registerkarte "Übersicht" die Mitteilung, dass die neue Firmware-Version heruntergeladen werden kann. Wichtig: Der Installationsprozess darf keinesfalls unterbrochen werden. Er dauert bis zu 20 Minuten (abhängig von der Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung). Sobald die Installation abgeschlossen ist, können Sie alle Optionen des Glasbruchsmelders bzw der Innensirene gebrauchen.

Alle Zubehörteile der Egardia Alarmanlage sind von Egardia bereits angemeldet.

Um weiteres Zubehör anzumelden, muss sich die Egardia Alarmzentrale im Suchzustand befinden. Der Suchzustand wird aktiviert, indem für 7 Sekunden die Taste ‘Learn/Reset’ auf der Alarmzentrale gedrückt wird. An der Alarmzentrale wird das LED ‘Status’ beginnt zu blinken und die LEDs ‘Alarm’ und ‘Online’ erlischen. Drücken Sie mindestens 3 Sekunden lang auf eine Taste am Zubehör. Die Alarmzentrale gibt einen Piepton, wenn das neue Zubehör erfolgreich angemeldet ist. Das Zubehör erscheint dann innerhalb von wenigen Minuten in der persönlichen Egardia Umgebung.

Um ein Bedienteil anzumelden, müssen die Tasten mit dem Symbol * und # gleichzeitig gedrückt werden, während sich die Alarmzentrale im Suchzustand befindet.

Die Kamera und das Blinklicht werden auf andere Weise angemeldet. Siehe hierfür die betreffenden Anleitungen auf unserer Website.

Nein, der akustische Glasbruchmelder sichert bei einem maximalen Abstand von 6 m einen ganzen Raum ab. So sichern Sie einen ganzen Raum mit nur 1 akustischen Glasbruchmelder gegen Einbruchsversuche ab.

Wenn Ihre Firmware noch nicht auf dem neuesten Stand ist, erscheint nach etwa 10 Sekunden unter der Registerkarte "Übersicht" Ihres Accounts die Aufforderung, die neueste Version der Firmware zu installieren. Nach dem Start des installationsprozesses darf dieser keinesfalls unterbrochen werden. Er dauert maximal 20 Minuten (abhängig von der Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung).

Einstellungen

Um sehen zu können, welcher Bewohner die Alarmanlage mit ihrem oder seinem Pincode (de-) aktiviert hat, können Sie für jeden Bewohner einen eindeutigen Pincode registrieren.

Der Pincode lässt sich ändern, indem man auf die Karteikarte 'Mein Konto' in der persönlichen Egardia Umgebung geht. Klicken Sie unter dem Titel 'Bewohner' auf den Namen der betreffenden person. Danach kann der gewünschte Pincode in das Feld ‘PIN-Nummer’ eingetragen werden.

Verzögerungszeiten können nur für Bewegungsmelder und Öffnungsmelder eingestellt werden.

Verzögerungszeiten können in der persönlichen Egardia Umgebung unter der Karteikarte ‘Alarmanlage’ eingetragen werden. Klicken Sie unter dem Titel 'Zubehör' auf die Taste ‘Einstellungen ändern’.

Die Zeitspanne der Verzögerungszeit kann in der persönlichen Egardia Umgebung unter der Karteikarte 'Alarmanlage' eingestellt werden. Klicken Sie unter dem Titel 'Verzögerungszeit' auf die Taste ‘Einstellungen ändern’. Hier kann die Zeit eingestellt werden, die Sie zum Verlassen und Betreten der Wohnung benötigen, bevor der Alarm aktiviert wird. Hier können Sie auch einstellen, ob während dieser Verzögerungszeit ein Warnsignal ertönen muss. Das Speichern der neuen Einstellungen kann einige Sekunden dauern.

Um sehen zu können, welcher Benutzer den Alarm mit einer Fernbedienung (de-) aktiviert hat, ist es wichtig, dass die Fernbedienung angemeldet ist. Auch muss der Benutzer in der Karteikarte ‘Mein Konto’ in der persönlichen Egardia Umgebung als ein Bewohner mit Zugang zur Alarmanlage hinzugefügt sein. Klicken Sie auf den Namen des betreffenden Bewohners, um dessen persönliche Einstellungen zu ändern. Im Feld ‘Fernbedienung’ kann eine bereits angemeldete Fernbedienung diesem Bewohner zugewiesen werden.

Es muss angegeben werden, welches Zubehör nicht aktiv sein soll, wenn die Bewohner zuhause sind. Gehen Sie in der persönlichen Egardia Umgebung auf die Karteikarte 'Alarmanlage'. Klicken Sie unter dem Titel 'Zubehör' auf die Taste 'Einstellungen ändern', um das gewünschte Zubehör einzustellen.

Die Stellung 'AN, teilweise' funktioniert erst, wenn die Räume, die gesichert werden müssen, während die Bewohner zuhause sind, vollständig verlassen wurden. Es wird auch empfohlen, alle Türen und Fenster, die gesichert werden müssen, zu schließen. Sind die Türen und Fenster nicht geschlossen, dann ertönt zur Warnung ein doppelter Piepton.

Nachdem die Alarmanlage in die Stellung 'AN, teilweise' gesetzt wurde, kann in der persönlichen Egardia Umgebung kontrolliert werden, ob die Einstellung funktioniert: in den Räumen, die nicht gesichert werden müssen, dürfen die Zubehörteile keinen Alarm verursachen.

Beim An- und Ausschalten der Alarmanlage ertönt ein lauter Signalton. Dies ist besonders praktisch, da er bestätigt, dass sich der Status der Alarmanlage verändert hat. Bei voller Aktivierung der Alarmanlage ertönt der Signalton immer und kann nicht deaktiviert werden. Wenn Sie die Alarmanlage allerdings nachts betätigen, wenn z.B. die Kinder bereits schlafen, kann dies nervig sein. Hierfür können Sie jedoch die Alarmanlage teilscharf schalten. Bei der Aktivierung dieses Modus ertönen zwei kurze leisere Signaltöne. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie auch für die Melder individuell auswählen, welche aktiv sein sollen.

Technische Fragen

Sollte die Egardia Alarmzentrale keine oder nur ein unzureichende Verbindung zu einem Zubehörteil haben, dann wird dies der ersten Kontaktperson mindestens per E-Mail gemeldet.

Im Normalfall können Sie die Ursache folgendermaßen finden:

  1. Wurde die Plastiklasche entfernt? Wenn die Egardia Anlage noch nicht installiert wurde, dann ist es ratsam zu kontrollieren, ob die Plastiklasche vom Zubehörteil entfernt wurde. Diese befindet sich zum Schutz der Batterie im Zubehör. Die Plastiklaschen befinden sich auf der Rückseite der Öffnungsmelder, Bewegungsmelder und der Bedienteile.

  2. Wird das Zubehör verwendet? Alle Zubehörteile der Egardia Alarmanlage sind bereits angemeldet. Wird ein Zubehörteil nicht in Betrieb genommen, dann sollte das Zubehör entfernt werden. Dies können Sie in der persönlichen Egardia Umgebung in der Karteikarte 'Alarmanlage' machen. Klicken Sie unter dem Titel 'Zubehör' auf die Taste 'Einstellungen ändern'. Markieren Sie das Zubehör, das entfernt werden soll und klicken Sie dann auf das X auf der rechten Seite, um es zu löschen.

  3. Beträgt der Abstand zwischen der Alarmzentrale und dem Zubehör mehr als 25 Meter? Stellen Sie die Alarmzentrale an eine zentraler gelegene Stelle in der Wohnung. Sollte dies nicht möglich sein, dann kann eine Egardia Funkerweiterung aufgestellt werden, mit der die Reichweite der Egardia Alarmzentrale verdoppelt wird. Diese ist im Egardia Shop erhältlich.

  4. Sind Störquellen vorhanden? Vergrößern Sie den Abstand zwischen der Egardia Alarmzentrale und der Störquelle auf mindestens 50cm. Potenzielle Störquellen sind Router oder Modems mit kabelloser Internetfunktion (WLAN). Auch wenn die Alarmzentrale oder ein Bewegungsmelder in einem abgeschlossenen Raum aufgestellt sind, der Mauern von mehr als einem halben Meter Dicke hat oder die mit Stahl armiert sind, kann das Signal blockiert werden. Störquellen sollten nicht auf der direkten Linie zwischen Alarmzentrale und den Zubehörteilen liegen. Testen Sie den Einsatz der Alarmzentrale an mehreren Stellen, um dies zu vermeiden.
  1. Energiesparfunktion: Der Bewegungsmelder ist mit einer Energiesparfunktion ausgestattet, die verhindert, dass der Bewegungsmelder dauerhaft Bewegungen meldet. Dadurch ist der Bewegungsmelder erst dann scharf, wenn 1 Minute lang keine Bewegungen erkannt wurden. Nachdem die Alarmanlage eingeschaltet wurde, muss der mit dem Bewegungsmelder gesicherte Raum innerhalb von 1 Minute komplett verlassen sein. Nach dieser Minute Inaktivität reagiert der Bewegungsmelder bei Bewegungen.

  2. Blickrichtung: Der Bewegungsmelder muss so angebracht werden, dass der Laufweg eines Einbrechers quer zum Erkennungsfeld des Melders verläuft. Ein Bewegungsmelder reagiert nicht, wenn der Laufweg des Einbrechers senkrecht zum Melder verläuft.

  3. Höhe: Der Bewegungsmelder darf nicht zu hoch aufgehängt werden. Die Standardhöhe zum Aufhängen eines Bewegungsmelders beträgt zwischen 1,70 und 1,90 Meter. Je höher der Bewegungsmelder aufgehängt wird, desto weiter ist der Wahrnehmungsbereich. Zugleich nimmt der nicht wahrgenommene Bereich an der Unterseite des Melders zu. In einem schmalen Gang muss ein Bewegungsmelder viel niedriger aufgehängt werden, damit niemand darunter hindurch laufen kann. Hier wird von einer Höhe von 1,70 Meter ausgegangen.

  4. Ausrichtung: Achten Sie darauf, dass der Bewegungsmelder nicht auf dem Kopf hängt. Die Schraube des Beweungsmelder sollte stets auf der Unterseite sein.

Wenn ein Rauchmelder zu nah an der Badewanne, Dusche oder Waschbecken angebracht ist, kann der Rauchmelder durch den heißen Dampf eine Falschmeldung erzeugen. Berücksichtigen Sie dies beim Anbringen eines Rauchmelders in einem Flur.

Kontrollieren Sie regelmäßig, ob sich Staub im oder am Rauchmelder abgelegt hat und entfernen Sie diesen, wenn nötig.

Bewegungsmelder können einen Fehlalarm auslösen, wenn sie auf Fenster oder bewegende Teile gerichtet sind.

Fenster: Bewegungsmelder können keine Wärme durch ein Fenster hindurch detektieren. Die Sonne kann aber eine schnelle Erwärmung der Fensterfläche verursachen, wodurch die Melder einen Fehlalarm auslösen. Ein mittlerer Abstand von 8 Metern zwischen Fenster und Bewegungsmelder wird empfohlen.

Bewegliche Teile: Gardinen können sich oft durch die Luftströmung im Haus bewegen. Stellen Sie einen Bewegungsmelder so auf, dass bewegende Teile nicht wahrnehmbar sind. Ein mittlerer Abstand von 8 Metern zwischen beweglichen Teilen und Bewegungsmelder wird empfohlen.

Die Egardia Alarmanlage verfügt über 2 Arten von Meldungen: eine Alarmmeldung und eine Systemmeldung.

Wenn Alarmmeldungen nicht empfangen werden, müssen Sie die Liste der Kontaktpersonen kontrollieren. Nur registrierte Kontaktpersonen erhalten eine Alarmmeldung. Überprüfen Sie also in Ihrer persönlichen Egardia Umgebung, ob alle Telefonnummern und E-Mail-Adressen richtig eingegeben wurden.

Systemmeldungen wie Meldungen über Internetstörungen oder Zubehörfehler werden nur an die erste Kontaktperson in der Liste der Kontaktpersonen verschickt. Dies erfolgt standardmäßig per E-Mail, kann aber auch so eingestellt werden, dass ein Anruf oder SMS erfolgen. Um die Reihenfolge der Kontaktpersonen zu ändern, klicken Sie auf den orangen Pfeil neben dem Namen der Kontaktperson.

Die Kamera, der Pfiffige Stecker, der Clevere Thermostat und die Funkerweiterung sind im Gegensatz zum anderen Zubehör nicht in Ihrem Egardia Konto aufgeführt.

  • Die Kamera: Diese befindet sich in der separaten Karteikarte 'Kameras' in Ihrem Egardia Konto.
  • Der Pfiffige Stecker und der Clevere Thermostat befinden sich in der Karteikarte "Komfort"
  • Die Funkerweiterung: Diese wurde nicht in die Zubehörliste aufgenommen, weil die einzige Funktion der Funkerweiterung die Verstärkung der Signale ist.

Nach einem Alarm leuchtet an der Alarmzentrale das mittlere Lämpchen “Alarm” rot. Durch kurzes Drücken der “Reset/Learn” Taste an der Rückseite der Alarmzentrale, kehrt diese wieder in den normalen Zustand zurück.

Dies kann mehrere Gründe haben.

Überprüfen Sie, ob die Batterie der Alarmzentrale eingeschaltet wurde. Auf der Rückseite finden Sie die Aufschrift "Battery". Sie finden dort eine gummierte weiße viereckige Abdeckung. Darunter befindet sich der Schalter der Batterie, den Sie per z.B. Stift auf die Position ON schalten sollten.

Auch wenn die Egardia Alarmzentrale keine ausreichende Verbindung zu einem Zubehörteil hat, dann leuchtet an der Alarmzentrale das mittlere Lämpchen 'Alarm' gelb.

  1. Wurde die Plastiklasche entfernt? Wenn die Egardia Anlage noch nicht installiert wurde, dann ist es ratsam zu kontrollieren, ob die Plastiklasche vom Zubehörteil entfernt wurde. Diese befindet sich zum Schutz der Batterie im Zubehör. Die Plastiklaschen befinden sich auf der Rückseite der Öffnungsmelder, Bewegungsmelder und der Bedienteile.

  2. Wird das Zubehör verwendet? Alle Zubehörteile der Egardia Alarmanlage sind bereits angemeldet. Wird ein Zubehörteil nicht in Betrieb genommen, dann sollte das Zubehör entfernt werden. Dies können Sie in der persönlichen Egardia Umgebung in der Karteikarte 'Alarmanlage' machen. Klicken Sie unter dem Titel 'Zubehör' auf die Taste 'Einstellungen ändern'. Markieren Sie das Zubehör, das entfernt werden soll und klicken Sie dann auf das X auf der rechten Seite, um es zu löschen.

  3. Beträgt der Abstand zwischen der Alarmzentrale und dem Zubehör mehr als 25 Meter? Stellen Sie die Alarmzentrale an eine zentraler gelegene Stelle in der Wohnung. Sollte dies nicht möglich sein, dann kann eine Egardia Funkerweiterung aufgestellt werden, mit der die Reichweite der Egardia Alarmzentrale verdoppelt wird. Diese ist im Egardia Shop erhältlich.

  4. Sind Störquellen vorhanden? Vergrößern Sie den Abstand zwischen der Egardia Alarmzentrale und der Störquelle auf mindestens 50cm. Potenzielle Störquellen sind Router oder Modems mit kabelloser Internetfunktion (WLAN). Auch wenn die Alarmzentrale oder ein Bewegungsmelder in einem abgeschlossenen Raum aufgestellt sind, der Mauern von mehr als einem halben Meter Dicke hat oder die mit Stahl armiert sind, kann das Signal blockiert werden. Störquellen sollten nicht auf der direkten Linie zwischen Alarmzentrale und den Zubehörteilen liegen. Testen Sie den Einsatz der Alarmzentrale an mehreren Stellen, um dies zu vermeiden.

Bei einer Strom- oder Internetstörung erhält die erste Kontaktperson eine Systemmeldung per E-Mail und auf Wunsch zusätzlich per SMS und/oder telefonisch.

Die Alarmzentrale verfügt über eine Notstromversorgung, die die Alarmanlage über 8 Stunden mit Strom versorgen kann. Im Falle einer Strom- oder Internetstörung registriert die Alarmanlage weiterhin alles und die Sirene bleibt aktiv. Sobald die Störung behoben ist, trägt die Egardia Alarmanlage alle eventuellen Meldungen nachträglich in das Logbuch der Egardia Konto ein.

Die Batterien halten durchschnittlich 2-4 Jahre. Dies ist abhängig von der Funktion und dem Ort, wo das Zubehör installiert ist. Die Batterie eines Öffnungsmelders an einer Vordertür ist viel schneller leer als ein Öffnungsmelder an einer Balkontür im ersten Stock. Je intensiver das Zubehör genutzt wird, desto schneller muss die Batterie ersetzt werden.

Sie erhalten eine Benachrichtigung per E-Mail und auf Wunsch per SMS und/oder telefonisch, wenn die Batterien der einzelnen Zubehörteile zur Neige gehen. Außerdem werden Sie folgendermaßen darauf aufmerksam gemacht:

Die LEDs der Öffnungsmelder und der Bewegungsmelder fangen an zu blinken, sobald Sie etwas detektieren. Im Normfall wird dies nicht von der LED angezeigt. Am Bedienteil erkennen Sie nachlassende Batterien am aufleuchten der LED am Warndreiecksymbol des Bedienteils. Außerdem wird die mittlere LED (Alarm) der Alarmzentrale gelb aufleuchten-

Die Batterien können Sie selbst auswechseln. Im Egardia Webshop sind die Spezifikationen aller Batterien pro Zubehör aufgeführt. Hier können sie auch gleich bestellt werden. In den Handbüchern der Zubehörteile steht, wie die Batterien ersetzt werden müssen.

Die Innensirene ist mit einer Notstromversorgung ausgestattet. Diese Notstromversorgung sorgt dafür, dass die Innensirene bei einem Stromausfall noch bis zu 12 Stunden aktiv bleibt. Sobald die Stromstörung beseitigt ist, schaltet die Innensirene wieder automatisch auf das Stromnetz um.

  1. Verkabelt: Die Kamera muss zuerst verkabelt arbeiten, bevor sie kabellos funktionieren kann. Bei der Installation ist es wichtig, dass zuerst das Ethernetkabel angeschlossen wird und erst danach der Strom. Wenn die Kamera mit Ethernetkabel funktioniert, dann muss sie neu gestartet werden, um sie kabellos arbeiten zu lassen. Stromkabel und Ethernetkabel müssen von der Kamera getrennt werden. Warten Sie 30 Sekunden, bevor Sie das Stromkabel wieder anschließen.

  2. Einstellungen: In der persönlichen Egardia Umgebung müssen Sie in der Karteikarte 'Kamera's' kontrollieren, ob die Kameraeinstellungen richtig sind. Häufig vorkommende Fehler bei der Eingabe des Netzwerkschlüssels und der SSID sind, dass die Groß-/Kleinschreibung nicht berücksichtigt wird und die falsche Interpretation bestimmter Zeichen (die Zahl ‘0’ wird beispielsweise oft als der Buchstabe ‘O’ angesehen). Achtung! Um die Einstellungen zu ändern, muss die Kamera mit dem Kabel angeschlossen werden.

  3. Reichweite: Überprüfen Sie, ob das Netzwerk an dem Ort, wo die Kamera aufgestellt ist, gut zu erreichen ist. Dies kann man am einfachsten tun, indem man einen Computer, PDA oder Mobiltelefon, das über eine WiFi-Verbindung verfügt, an diesen Ort bringt und nachsieht, wie gut der Empfang ist.